Prof. Dr. Martin Lanzendorf

Foto: Christoph Schnüll

Aus den Klimaforen

Mobilität 2035 - Herausforderungen und Wege zur Klimaneutralität

Kurzvortrag von Mobilitäts-Experte Dr. Martin Lanzendorf auf dem 3. Bonn4Future-Klimaforum

Im Bereich Mobilität sind die jährlichen CO2-Emissionen seit 1990 nicht gesunken. Das Auto spielt im Alltag der meisten noch immer eine wichtige Rolle. Wie schaffen wir den Umstieg? Das skizziert Dr. Martin Lanzendorf in seinem Vortrag, der nun als Video zur Verfügung steht.

Jede zweite PKW-Fahrt ist kürzer als 5 km, davon wiederum die Hälfte kürzer als 3 km. Wege, die sich wahrscheinlich oft mit dem Nahverkehr, Rad oder zu Fuß erledigen ließen. Laut Lanzendorf sind es oft eingefahrene Denk- und Kommunikationsmuster, die uns daran hindern umzusteigen. Aber kommunale Verkehrspolitik kann wesentlich dazu beitragen, dass sich diese Muster ändern und wir klimafreundlicher unterwegs sind. Und das Engagement der Bürger:innen kann etwas in der kommunalen Verkehrspolitik verändern. Ein Beispiel dafür sind die erfolgreichen Radentscheide in vielen deutschen Städten, so auch in Bonn.

Die guten Ideen sind längst da ... Aber „das braucht langen Atem, mutige Politik", denn letztlich muss öffentlicher Raum umverteilt werden vom Auto- zum Rad- und Fußverkehr. „Das wird nicht einfach werden, sowas zu machen," so Lanzendorf, "aber ich glaube es lohnt sich. Was heißt, es lohnt sich: Das muss sein!"

Der Vortrag in voller Länge (Link zu vimeo):

„Mobilität 2035 – Herausforderungen und Wege zur Klimaneutralität" (19 Min.)

 

VITA. Dr. Martin Lanzendorf ist seit 2008 Professor für Mobilitätsforschung an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Nach seiner Promotion am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie und an der Universität Trier war er als Postdoktorand an der Universität Utrecht in den Niederlanden, als Juniorprofessor zugleich an der Universität Leipzig und am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ sowie als Vertretungsprofessor an der LMU München tätig. Er interessiert sich in seiner Forschung besonders für die Frage, wie sich unser Mobilitätsverhalten verändern lässt und wie Verkehr umweltfreundlicher werden kann.

 In Kürze: Die Bonn4Future-Klimaforen
Ende 2019 fiel der Ratsbeschluss, dass Bonn bis 2035 klimaneutral werden soll ...

Deswegen hat der gemeinnützige Verein Bonn im Wandel e. V. 2020 das Beteiligungsverfahren "Bonn4Future – Wir fürs Klima" beantragt und entwickelt. Zum ersten Mal in Bonn wird ein Verfahren in Kooperation zwischen Zivilgesellschaft und Stadtverwaltung umgesetzt. In vier großen Klimaforen erarbeiten per Los ausgewählte Bürger:innen Ziele und Bausteine für den Bonner Klimaplan. Am Ende soll klar sein: Wer muss was tun, damit unsere Stadt im Jahr 2035 klimaneutral und lebenswert ist?

Hand, die Schild mit der Aufschrift "There is NO Planet B" hoch hält.

Klima

Hier entsteht die Themenseite Klima. Unten findest du Organisationen und Termine, später kommen

Stadtbahn und Rad in Bonn

Mobilität

Erstaunlich: Der Verkehr hat mit den größten Einfluss auf den Klimawandel. Aber genau in diesem

Termine zum Thema

September

Pub-Quiz zum Klimawandel im Fiddlers' ab 20:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Veranstalter S4F.

Do., 29.09.22, 20:00 - 22:00
Address
The Fiddlers, Frongasse 9, 53121 Bonn-Endenich

Wir blockieren nicht den Verkehr, wir SIND der Verkehr.

Fr., 30.09.22, 18:00 - 21:00
Address
Regina-Pacis-Weg, 53113 Bonn
Oktober

Die NaturFreunde Ortsgruppe Bonn lädt herzlich ein zum Vortrag „Das Stadtklima Bonns“ am Samstag, den 01. Oktober von 11:00 bis 13:00 Uhr.

Sa., 01.10.22, 11:00 - 13:00
Address
Restaurants Assenmacher in der Stiftsstr. 2, 53225 Bonn-Schwarzrheindorf
Verantwortlich für den Inhalt auf dieser Seite: Bonn4Future Redaktion

Jetzt Stadtwandel-News abonnieren

Unterstütze Bonn im Wandel

Unterstütze uns mit einer Spende oder werde Fördermitglied!

Jetzt Wandel fördern