Art der Veranstaltung
Film / Multimedia

Filmvorführung „Route 4 – A Dreadful Journey“ – Dokumentation zur Flucht über das Mittelmeer

Veranstaltungsdatum
Di., 06.12.22, 19:30 - 21:30
Ort
Alte VHS @ Rölsdorfstraße 20, 53225 Bonn, Deutschland
  • Zusätzliche Infos zum Ort
    Zugang über Neustraße
Zusammenfassung

Die Bonner Lokalgruppe der Seenotrettungsorganisation Sea-Eye e. V. lädt zur Filmvorführung des Dokumentarfilmes Route 4 ein. Anschließend an die 50-minütige Vorführung wird zu einer Diskussionsrunde eingeladen, um persönliche Einblicke in die Erfahrungen in der Seenotrettung zu geben.

Ausführliche Beschreibung

Einlass ab 19.00 Uhr

Zu Gast ist Sophia aus Köln, sie war bei Missionen von Sea-Eye mit an Bord. Der Film wird in englisch gezeigt, die Diskussion findet auf Deutsch statt.

Es war vornehmlich Ziel einen Film zu erschaffen welcher informiert und gleichzeitig emotional berührt. Die Zuschauer*innen sollen verstehen, dass das was man in den Medien hört und liest nicht irgendwelche „Geschichten" sind, sondern die brutale Realität. Brutale Realität die von Europa - man kann es nicht anderes sagen - nach wie vor ignoriert wird“, sagt die Regisseurin Martina Chamrad.

Der Film Route 4 beschreibt die lebensgefährliche Flucht, die Menschen auf sich nehmen, um über Libyen nach Europa zu gelangen. Das Film-Team von Boxfish Films begleitete dafür Sea-Eye auf vier Missionen mit dem Rettungsschiff ALAN KURDI. Doch der Film geht weit über das Geschehen im Mittelmeer hinaus und beschreibt die gefährlichen Wege, die Menschen durch verschiedene afrikanische Länder nehmen müssen. So entstand eine bewegende Dokumentation, die mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde. Der Film wurde bereits in mehr als 30 Kinos deutschlandweit sowie zuletzt auf Pro7 ausgestrahlt.

Alleine in diesem Jahr sind bereits mindestens 1.912 Menschen im gesamten Mittelmeer gestorben oder gelten als vermisst. „Wir sind sehr froh, dieses wichtige Thema zusammen mit Boxfish der Öffentlichkeit näherzubringen und sind dankbar für unsere aktiven Lokalgruppen, die es möglich machen, dass der Film in über 30 Kinos gezeigt werden kann. Niemand sollte im Mittelmeer ertrinken müssen, dafür kämpfen wir tagtäglich“, so Kai Echelmeyer, ehemals Ehrenamtskoordinator bei Sea-Eye.

Sea-Eye e. V. ist eine Hilfsorganisation, die sich 2015 gegründet hat, um dem Sterben im Mittelmeer nicht tatenlos zuzusehen. Mit dem Rettungsschiff SEA-EYE 4 sucht SeaEye nach Menschen in Seenot, rettet sie, versorgt sie und bringt sie in Sicherheit. So konnte Sea-Eye mit der SEA-EYE 4 bei ihren ersten Einsätzen bereits über 1200 Menschen retten. Insgesamt rettete Sea-Eye seit seiner Gründung bereits über 16.000 Menschen aus Seenot.

Mit Sea-Eye Bonn unterstützen wir die Seenotrettung auf dem Mittelmeer von Bonn aus mit Infoständen, Benefiz-Konzerten und Filmvorführungen. Dabei machen wir aufmerksam, informieren und sammeln spenden. Kontakt: gruppe.bonn [at] sea-eye.de

Weitere Infos: https://sea-eye.org

https://route4-film.de

Veranstaltende: Sea-Eye Lokalgruppe Bonn

Filmplakat ROUTE 4

Kontakt

Jetzt Stadtwandel-News abonnieren

Unterstütze Bonn im Wandel

Unterstütze uns mit einer Spende oder werde Fördermitglied!

Jetzt Wandel fördern