Stoppt den Ausverkauf - Vom Preis billiger Kleidung

Event date
Di., 13.11.18, 18:00 - 19:30
Detailed description

Die weltweite Nachfrage nach Bekleidung wächst und wächst. Damit die Preise im Fast Fashion Segment möglichst niedrig bleiben, sucht die Industrie nach den billigsten Arbeitskräften und findet sie vor allem in Asien: Bangladesch ist heute der zweitgrößte Exporteur von Kleidung weltweit. Doch katastrophale Arbeitsbedingungen und verheerende Unfälle bescheren Bangladesch immer wieder negative Schlagzeilen. Aus Angst um ihr Image ziehen viele internationale Unternehmen in andere Länder weiter, etwa ins Nachbarland Myanmar. Aber auch dort werden Hungerlöhne gezahlt, Gewerkschaften unterdrückt und Frauen massiv diskriminiert.

Die Aktivistinnen berichten, wie betroffene Frauen in der Bekleidungsindustrie für verbesserte Arbeitsbedingungen kämpfen und erklären, wie Verbraucherinnen und Verbrauchern darauf Einfluss nehmen können.

Veranstaltung in deutscher Sprache mit Übersetzungen aus dem Englischen und Burmesischen.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten: https://www.vhs-bonn.de/programm/politik-wissenschaft-und-international…

Teilnehmerinnen: Dr. Gisela Burckhardt, Kalpona Akter, Khin Nilar Soe

Der Mitmach-Kalender auf bonn4future.de ersetzt den Bonn im Wandel-Kalender. Dieser Termin wurde von bonnimwandel.de importiert.

Jetzt Stadtwandel-News abonnieren

Unterstütze Bonn im Wandel

Unterstütze uns mit einer Spende oder werde Fördermitglied!

Jetzt Wandel fördern